Jetzt registrieren! Passwort vergessen?

xxx

 

 

Newsletter abonnieren!

Unser Newsletter informiert Sie über Jobangebote auf career.aero. Informationen zum Versand über den deutschen Anbieter Clever Reach, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Piloten/innen
Flugbegleiter/innen
Sonstige Luftfahrt-Berufe

Air Berlin Lufthansa

Air Berlin, Lufthansa und Etihad rücken zusammen

Air Berlin Lufthansa

© von Bill Abbott [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

 

Die Konkurrenten Lufthansa und Air Berlin mit ihrem Großaktionär Etihad rücken enger zusammen: Ab Februar 2017 sollen 33 Maschinen der Air Berlin für die Lufthansa-Plattform Eurowings starten. Sobald die Kartellbehörden zustimmen, will Eurowings die A319 und A320 schnellstmöglich ihrem Design anpassen. Die Lufthansa-Tochter übernimmt die Jets samt Besatzung. Fünf weitere Air-Berlin-Maschinen sollen für die österreichische Lufthansa-Tochter Austrian Airlines fliegen.

 

Dem Großaktionär Etihad dient Air Berlin vor allem als Zubringer zum eigenen Drehkreuz in Abu Dhabi. Wie es scheint, sucht der arabische Luftfahrt-Konzern bereits nach Alternativen zur angezählten Air Berlin und unterzeichnete ein Code-Sharing-Abkommen mit der Lufthansa. „Wir können uns vorstellen, unsere Zusammenarbeit in der Zukunft auf andere Bereiche auszuweiten“, hatte Lufthansa-Chef Carsten Spohr angekündigt. Etihad-Chef James Hogan betonte, dass er Deutschland als „strategisch wichtigen Schlüsselmarkt“ sehe.

 

Ab Februar 2017 wird der ehemalige Lufthansa-Manager Thomas Winkelmann den Chef-Posten bei Air Berlin übernehmen.

 

(dpa, career.aero)

19.12.2016

Ähnliche Karriere-News