Jetzt registrieren! Passwort vergessen?

xxx

 

 

Newsletter abonnieren!

Unser Newsletter informiert Sie über Jobangebote auf career.aero. Informationen zum Versand über den deutschen Anbieter Clever Reach, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Piloten/innen
Flugbegleiter/innen
Sonstige Luftfahrt-Berufe

Germania insolvent

Germania ist insolvent und stellt Flugbetrieb ein

Germania insolvent

© Russell Lee Photography from England [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

 

Nach Air Berlin und Small Planet Airlines ist nun auch die Berliner Fluggesellschaft Germania insolvent. Wie das Unternehmen mitteilte, betrifft die Zahlungsunfähigkeit die Germania Fluggesellschaft GmbH und ihr Schwesterunternehmen für technische Dienstleistungen, die Germania Technik Brandenburg GmbH, sowie die Germania Flugdienste GmbH betroffen. Der Geschäftsbetrieb der Schweizer Germania Flug AG und der Bulgarian Eagle geht dagegen weiter.

Die finanziellen Schwierigkeiten waren erstmals Anfang Januar bekannt geworden. Zunächst sah es so aus, als ob Investoren die Airline retten könnten. Gehaltszahlungen für die Mitarbeiter blieben Ende Januar jedoch aus. Noch am Montag berichtete die „Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung“ von einer Gruppe von Airline-Managern, die kurzfristig einen zweistelligen Millionenbetrag zur Verfügung stellen wollte. Dazu äußerte sich Germania nicht.

Wie die Flugggesellschaft nun mitteilte, konnten die Finanzierungsbemühungen zur Deckung des kurzfristigen Liquiditätsbedarfs nicht erfolgreich abgeschlossen werden. „Wir bedauern sehr, dass uns als Konsequenz daraus keine andere Möglichkeit als die der Insolvenzantragstellung blieb“, erklärte Geschäftsführer Karsten Balke. „Ganz besonders bedauern wir selbstverständlich die Auswirkungen, die dieser Schritt auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat. Sie alle haben als Team stets ihr Bestes gegeben, um einen zuverlässigen und stabilen Flugbetrieb zu gewährleisten – auch in den angespannten Wochen, die hinter uns liegen. Ihnen allen danke ich ganz persönlich und von Herzen.“

 (career.aero, dpa, Germania)

05.02.2019

Ähnliche Karriere-News