Register now! Forgot password?

TL Aviation

Cessna SET Klassenberechtigung 

TL Aviation

Durch die Änderungen der Verordnung (EU) 965/2012 ist auch in Europa – wie in den USA schon lange möglich – der Betrieb im kommerziellen Luftverkehr möglich geworden. Diese sogenannten SET-IMC Flüge erlauben genehmigten Luftfahrtunternehmen den Einsatz der Caravan auf bestimmten Flugstrecken im Passagier und Frachtbetrieb. Bis dato wurde die Caravan lediglich im Abstezbetrieb (Sprungbetrieb) für Fallschirmspringer eingesetzt.

Für den Erwerb der Klassenberechtigung ist eine Ausbildung an einer ATO mit anschließender Prüfung wie folgt erforderlich:

Das Cessna SET(land) Rating umfasst die Cessna Baureihen 206/207 Soloy, 206 P&W, 210 Silver Eagle und die Caravan Baureihe 208 / 208 B gem. EASA Type Ratings and Licence Endorsement List. Diese Berechtigung können Sie in unserer ATO auf dem Muster Cessna 208 Caravan erwerben. Für den Betrieb der anderen Baureihen, die mit dem Lizenzeintrag „Cessna SET“ verbunden sind, ist jeweils vorab eine Differenzschulung in Theorie und Praxis mit einem dazu qualifizierten Lehrberechtigten erforderlich.

Type Ratings and Licence endorsement lists

 

Theoretische Ausbildung

Die Ausbildung zum Erwerb der Klassenberechtigung „Cessna SET“ besteht aus einer theoretischen Ausbildung im Umfang von bis zu 12 Stunden. Da es sich um eine Klassenberechtigung „SET“ handelt, kann der theoretische als auch der praktische Unterricht in Abhängigkeit der Qualifikation des Bewerbers verkürzt werden. Diese Ausbildungserleichterungen erfährt der Bewerber nach Vorlage aller erforderlichen Dokumente und Zeugnisse.

Die theoretische Ausbildung verteilt sich auf zwei Tage und beinhaltet die folgenden Themengebiete. Zum Abschluss der ersten Ausbildungsphase erfolgt eine theoretische Prüfung in den Räumlichkeiten unserer Flugschule am Standort Mönchengladbach.

  • Flugzeugstruktur, Ausrüstung und Normalbetrieb
  • Betriebsgrenzen
  • Leistungsdaten, Flugplanung und Überwachung
  • Beladung & Schwerpunkt
  • Notverfahren
  • Avionik (EFIS)

 

Praktische Ausbildung

Aufbauend auf die erste Ausbildungsphase kann die praktische Ausbildung nach Sichtflug- oder Instrumentenflugregeln beginnen. Für die praktische Ausbildung nach Instrumentenflugregeln ist eine IR Berechtigung auf einem anderen Muster / in einer anderen Klasse erforderlich. Analog zur theoretischen Ausbildung kann auch die praktische Ausbildung durch den Ausbildungsbetrieb unter Berücksichtigung der Erfahrung und Qualifikation des Bewerbers in Ihrem Umfang reduziert werden.

Die praktische Ausbildung auf dem Luftfahrzeug besteht gem. Teil-FCL.700 aus mindestens 5 Stunden (VFR) und 8 Stunden (IFR).  Nach Abschluss der Ausbildung in der ATO erfolgt die Prüfungsfreigabe an einen CRE(A). Der Prüfungsflug erfolgt analog zur praktischen Ausbildung nach Instrumenten- oder Sichtflugregeln auf dem Ausbildungsluftfahrzeug der ATO.

Effektive theoretische Ausbildung via CBT

Die theoretische Ausbildung erfolgt via CBT (Computer Based Training) mit zeitlichem Vorlauf zur eigentlich Ausbildung in unserer ATO. Dies ist besonders für Luftfahrtunternehmen interessant, da diese Ihre Mitarbeiter nicht über einen längeren Zeitraum freistellen müssen. Im Rahmen der praktischen Ausbildung @TLA erfolgt dann die letzte Phase der theoretischen Ausbildung - der Präsenzunterricht im gesetzlichen Umfang von 10% der gesamten theoretischen Ausbildung.

Mit Nutzung eines CBTs, wie es dem Standard in Airlines und gesetzlichen Luftfahrtunternehmen entspricht, setzt TLA neue Qualitätstandards in der Ausbildung zum Erwerb der Klassenberechtigung Cessna SET. Bisher erfolgte diese oft nur auf Grundlage des POH und der Demonstration am Luftfahrzeug.

Die Cessna Caravan

Mit Ihrem Erstflug am 09. Dezember 1982 ist die Cessna Caravan sicherlich eines der ältesten und am weit verbreitetsten einmotorigen turbinengetriebenen Luftfahrzeuge welches als Passagier und Frachtflugzeug weltweit besonders auf unbefestigten Pisten zum Einsatz kommt. Die um 1,22 Meter verlängerten Versionen 208B Super Cargo Master (Erstflug 1986) und 208B Grand Caravan (Erstflug 1990) bieten einer größeren Menge Fracht bzw. bis zu 14 Passagieren Platz.

Durch die geraden Flüge und die großen Reifen ist die Caravan besonders für den betrieb auf unbefestigten und kurzen Pisten prädestiniert. In Amerika fliegt diese in der Cargo Version seit Jahren für einen Paktelieferanten. Der Eckige Rumpf begünstigt das Ein- und Ausladen von Paletten besonders an kleinen Flugplätzen.