Register now! Forgot password?

TL Aviation

Modulare ATPL(A) Ausbildung 

TL Aviation

Wir von TL Aviation haben uns intensiv Gedanken darüber gemacht, wie wir beim Aufbau eines modularen Ausbildungskonzeptes zu Erlangung der ATPL(A) Lizenz in unserer Flugschule möglichst kosteneffizient (für unsere Flugschüler) vorgehen und dabei trotzdem unserem eigenen, hohen Anspruch an eine hochqualitative Ausbildung gerecht zu werden. Im Folgenden wollen wir Ihnen die Möglichkeiten der modularen ATPL(A) Ausbildung gem. Teil-FCL der Verordnung (EU) 1178/201 TL Aviation Schritt für Schritt vorstellen.

Vorab klären wir in einem individuellen Beratungsgespräch, ob im jeweiligen Fall eher der Erwerb der  ATPL(A) oder vielleicht doch der CPL(A)  Sinn macht. Denn: Beim ATPL(A) müssen alle(!) Module gemacht werden, sonst verfällt die ATPL Theorie nach 36 Monaten. In Abhängigkeit davon, was der angehende Pilot konkret für Ziele verfolgt, muss hier also vorab umsichtig und individuell entschieden werden.

Wichtig: Die ATPL(A) Ausbildung besteht ausschließlich aus einem rein theoretischen Teil. Die daraufhin zu bestehende theoretische Prüfung beim Luftfahrt-Bundesamt (LBA) oder Austro Control wird dann für die jeweils nachfolgenden Ausbildungsabschnitte (insb. die praktische IFR- und CPL-Ausbildung) vollumfänglich kreditiert.

Der größte Vorteil des modularen Ausbildungskonzepts: Es kann sofort mit 0 Stunden angefangen werden. Sobald die Theorie bestanden ist, kann modulweise und individuell nach vorhandenen Ressourcen (Zeit und Geld) mit den nächsten Modulen weitergemacht werden.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, in welcher Reihenfolge die Module durchlaufen werden. Auch hier achten wir darauf, dass der individuelle Weg unserer Flugschüler sich immer wirtschaftlich und effektiv an den konkret verfolgten Zielen orientiert. So ist beispielsweise das MEP IR (5. Ausbildungsphase) auf jeden Fall schon vor Beginn der Typ Ratings notwendig, soweit nicht schon im Rahmen der 3. Ausbildungsphase erfolgt.

Ein möglicher Ablauf der modularen ATPL(A) Ausbildung bei TL Aviation stellt sich also wie folgt dar:

 


 

  1. Ausbildungsphase:
    Privatpilotenausbildung PPL(A)
  • Theoretische Ausbildung 100 Stunden
  • Sprechfunkausbildung
  • Theoretische Prüfung bei BZR Düsseldorf
  • Praktische Ausbildung 45 Stunden, davon
  • 40 Stunden im Luftfahrzeug,
  • 5 Stunden in unserem FNPT II Simulator
  • Prüfungsflug PPL(A)

 


 

  1. Ausbildungsphase:
    ATPL(A) Ausbildung
  • Theoretische Ausbildung ATPL(A)
  • CAT Fernlehrgang
  • 65 Stunden Nahunterricht bei TL Aviation
  • Theoretische Prüfung LBA / Austro Control

 


 

  1. Ausbildungsphase:
    Instrumentenflug Ausbildung CB-IR SEP(L) oder MEP(L)

Diese Ausbildung gem. FCL. Anlage „6Aa“ qualifiziert Sie zum Führen eines Luftfahrzeuges nach Instrumenten. Die Ausbildung beginnt nach bestandener ATPL(A) Theorie im Simulator (FNPT II) und schließt mit der praktischen Ausbildung von nur 15 Stunden auf dem Luftfahrzeug ab. Damit nutzen wir die max. Ausbildungszeit gem. Teil-FCL im Simulator vollständig aus. Die IR Ausbildung auf einmotorigen Luftfahrzeugen endet mit einer praktischen Prüfung mit einem von der ATO zugewiesenen Prüfer. Dadurch, dass die IFR Ausbildung der CPL(A) Ausbildung zeitlich vorangestellt wird, verkürzt sich die darauffolgende CPL(A) Ausbildung (ohne NVFR) auf 16 Stunden - ein spürbarer Kostenvorteil.

Zahlen, Daten und Fakten:

  • Praktische Ausbildung 40 Stunden, davon
  • 25 Stunden in unserem FNPT II Simulator,
  • 15 Stunden im Luftfahrzeug,
  • Prüfungsflug zum Erwerb SEP(L) IR(A)

 


 

  1. Ausbildungsphase:
    CPL(A) Ausbildung SEP(L), MEP(L) und NVFR

Die CPL(A) Ausbildung gleidert sich in drei Phasen:

  1. Praktische Ausbildung auf einem non-complex Luftfahrzeug, Cessna 150/152 auf CPL/ATPL Niveau
  2. Praktische Ausbildung auf einem complex Luftfahrzeug, Piper Seneca V zum gleichzeitigen Erwerb der MEP(L) Klassenberechtigung (VFR)
  3. Praktische NVFR Ausbildung

Zahlen, Daten und Fakten:

  • Praktische Ausbildung 16 Stunden für IR Inhaber, davon
  • 10 Stunden im Luftfahrzeug SEP(L)
  • 6 Stunden MEP(L)
  • 5 Stunden NVFR Ausbildung

 


 

  1. Ausbildungsphase:
    MEP-IR Erweiterung bei vorhandener SEP-IR

Die Ausbildung zum erstmaligen Erwerb der MEP-IR Berechtigung erfolgt im FNPT II und Luftfahrzeug:

Zahlen, Daten und Fakten:

  • Praktische Ausbildung 5 Stunden für SEP-IR Inhaber, davon
  • 3 Stunden in unserem FNPT II Simulator,
  • 2 Stunden im Luftfahrzeug
  • CPL(A) Prüfungsflug zum gleichzeitigen Erwerb der MEP(L) PIC / IR Berechtigung

 


 

  1. Ausbildungsphase:
    MCC Ausbildung auf Boeing 737 incl. JOC

Die MCC Ausbildung auf der Boeing 737 hat im Gegensatz beispielsweise zur King Air den unschlagbaren Vorteil, dass wir uns im Ablauf der Verfahren an die offiziellen, von Boeing vorgegebenen Standard Procedures halten können, die von vorne herein ausschließlich für die Multi Crew Operation entwickelt worden sind. Es geht hierbei also nicht unbedingt darum, tatsächlich später Boeing 737 zu fliegen; im Rahmen der MCC Ausbildung ist das Ziel vielmehr, ein grundsätzliches Verständnis für die Struktur der Multi Crew Operations zu entwickeln und hierbei auf bewährtes Material zurückzugreifen. Das spart unnötigen Aufwand, ist effektiv - und ganz ehrlich: Was spricht gegen einen fliegerischen Blick über den Tellerrand? Unsere Flugschüler sind von den MCC Trainings auf der 737 jedenfalls regelmäßig begeistert. Wir inkludieren auf Wunsch auch gleich den Jet Orientation Course in die MCC Ausbildung.

Zahlen, Daten und Fakten:

  • Theoretische Ausbildung 25 Stunden
  • Praktische Ausbildung 20 Stunden FNPT II MCC, davon
  • 10 Stunden Pilot Flying
  • 10 Stunden Pilot Monitoring

 


 

Generelle Informationen

Die Ausbildung kann jederzeit über einen Fernlehrgang begonnen werden. Dieser steht in Form verschiedener Medien, als Papierversion oder E-Book digital zur Verfügung. Nach Abschluss des Fernlehrgangs ist lediglich ein Nahunterricht im Umfang von 10 Stunden an unserer ATO zu absolvieren.  Mit Bestehen der Vorprüfung gem. FCL.025 erfolgt die Prüfungsfreigabe durch den Ausbildungsleiter und daraufhin die Einladung zur theoretischen Prüfung nach Braunschweig

Wir nutzen zur Ausbildung unserer Flugschüler das Prinzip von sogenannten „Mission Cards“. So ist für Sie und Ihren Lehrer eine gezielte Vorbereitung möglich. Zudem kann der Ausbildungsleiter und Chief Flight Instructor unserer ATO sicherstellen, dass der geforderte Lerninhalt gem. Teil-FCL in der durch den Gesetzgeber vorgeschriebenen Zeit vermittelt wird.  Es werden also Koordinierungsschwierigkeiten vermieden, die dazu führen, dass der Flugschüler zusätzliche Flugstunden benötigt.

Für die Ausbildung stehen Ihnen mehrere Fluglehrer zur Verfügung. Um einen optimalen Lernfortschritt zu erzielen, empfehlen wir zwei oder mehr Termine pro Woche wahrzunehmen.  Aufgrund der Tatsache, dass die IR Lehrer von TL Aviation hauptberuflich im Airline Cockpit zu Hause sind, erhalten sie neben einer fundierten und standardisierten Ausbildung auch die Möglichkeit, Termine unter der Woche wahrnehmen zu können.

Die ATPL(A) Ausbildung, sowie alle weiteren dazugehörigen Ausbildungsabschnitte, wie IFR und CPL(A) sind von der Mehrwertsteuer befreit, sofern diese zusammen erworben werden.

Für ein persönliches Treffen und Kennenlernen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.