Registrieren? Passwort?

Flugsicherungstechniker/in


Was macht man in dem Job Flugsicherungstechniker/-in?

 

Flugsicherungstechniker/-innen überwachen Einrichtungen, die dem sicheren Flugbetrieb dienen. Sie erfüllen Aufgaben in den Bereichen Navigation, Kommunikation, Radardatenerzeugung, Radar- und Flugdatenverarbeitung. Zudem beheben sie mögliche Fehler.

In der Regel arbeiten Flugsicherungstechniker/-innen bei Flugsicherungs- und Flughafenbetrieben der zivilen und militärischen Luftfahrt. Darüber hinaus sind sie in Unternehmen des Luft- und Raumfahrzeugbaus tätig.
 

Was sind die Voraussetzungen für den Beruf als Flugsicherungstechniker/-in?

 

Um Flugsicherungstechniker/-in zu werden, wird eine meist technische Ausbildung nach den Richtlinien der Flugsicherungspersonalausbildungsverordnung der Deutschen Flugsicherungs-gesellschaft vorausgesetzt. Zudem muss die Zuverlässigkeit gemäß § 7 Luftsicherheitsgesetz von der Luftsicherheitsbehörde bestätigt worden sein.

Flugverkehrskontrollaufgaben ausführen dürfen nur mit der entsprechenden Fluglotsenlizenz durchgeführt werden.

 

Wie werde ich Flugsicherungstechniker/-in?

 

Die Ausbildung zum Flugsicherungstechniker/-in ist eine technische Ausbildung (z.B. Elektroniker/-in, Informatiker/-in, Nachrichtentechniker/-in, Telematiker/-in).

 

Wo findet die Ausbildung zum/-r Flugsicherungstechniker/-in statt?

 

Die Ausbildung zum/-r Techniker/in - Luftfahrttechnik findet an einer der Fachschulen mit staatlicher Zulassung statt.

 

Was sind die Perspektiven und Aufstiegschancen als zum/-r Flugsicherungstechniker/-in?

 

Es sind verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb der Betriebe möglich, diese sind von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich.

 

Was ist der Verdienst als Flugsicherungstechniker-/in?

 

Der Verdienst als Flugsicherungstechniker/-in ist von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich. Der Durchschnittslohn liegt bei etwa 4000 Euro brutto (Stand 2010).


Zurück zur Übersicht Luftfahrt Berufe Zurück zu den technischen Luftfahrt Berufen