Jetzt registrieren! Passwort vergessen?

xxx

 

 

Newsletter abonnieren!

Unser Newsletter informiert Sie über Jobangebote auf career.aero. Informationen zum Versand über den deutschen Anbieter Clever Reach, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Piloten/innen
Flugbegleiter/innen
Sonstige Luftfahrt-Berufe

Algen Kerosin

Airbus forscht für Kerosin aus Algen

Algen Kerosin

© Andreas Heddergott/TUM

 

In Kooperation mit Airbus eröffnete diese Woche ein weltweit einmaliges Technikum für Algenzucht auf dem Ludwig Bölkow Campus der Technischen Universität München. Forschungsziel sind effiziente Verfahren zur Produktion von Biokerosin und chemischen Wertstoffen aus Algen. Im Gegensatz zu Treibstoff aus Mais stehen Algen nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. „Algen wachsen auch in Salzwasser, sie brauchen keinen fruchtbaren Boden und keine Pestizide. Trotzdem können sie einen bis zu zehn Mal höheren Ertrag pro Hektar und Jahr liefern“, beschreibt Professor Thomas Brück, Leiter des Fachgebiets Industrielle Biokatalyse der Technischen Universität München, die Vorteile der Wasserpflanzen.

 

In dem 1.500 Quadratmeter großen Gebäude können in drei Räumen die lichttechnischen und klimatischen Bedingungen für nahezu jeden Ort auf der Welt simuliert werden. „Niemand kann voraussagen, ob eine Alge aus der Südsee unter den Lichtbedingungen in Deutschland genauso produktiv ist wie in ihrer Heimat“, so Brück. „Genauso wenig weiß man, ob hier in Bayern erfolgreiche Kandidaten unter den Lichtbedingungen der Sahara noch genauso erfolgreich wären. All dies können wir jetzt in unserem Technikum testen.“

 

 (TU München, career.aero)

14.10.2015

Ähnliche Karriere-News